• 01.01.1970

Unverkennbar, dass Gregor Mair einer ist, der Leder mag. Der es mag, wie es sich anfühlt, wie es riecht, wie es sich verändert, welchen Charakter es hat.

Und unverkennbar ist, dass er dieses Material durch ausgereifte Handwerkskunst und einen ausgeprägten Sinn für Schlichtheit wirken lässt. Aus dieser Hingabe zur Dreieinigkeit – Leder, Handwerk und Design – entstand im Jahr 2013 das Label grga (grga – Gregor auf Kroatisch).

In der Weyrerfabrik in Innsbruck hat sich Gregor Mair eine kleine Werkstatt eingerichtet, in der nur allerbestes geöltes Rinds- und Kalbsleder in Form gebracht wird. Es entstehen, auch mithilfe einer unverwüstlichen gusseisernen Pfaff-Nähmaschine aus den 1960er Jahren, Taschen groß und klein, Hüllen für Smartphones und Tablets. Kein Firlefanz, alles wird auf das Wesentliche reduziert, folgt der Natur des Materials und der Funktion.

Das Leder wird ausschließlich pflanzlich gegerbt, kommt vor allem aus einer Gerberei in Spanien, wo Gregor Mair direkt vor Ort einkauft. Das robuste Leder erhält im Laufe der Zeit eine individuelle Patina, die ihre ganz eigene Gebrauchsgeschichte erzählt. In Anerkennung seines stilsicheren, gediegenen Handwerks mit hohem ästhetischem Anspruch erhielt Mair im Jahr 2017 den Design Award Tirol.

Die Lederwaren von Gregor Mair sind vorerst nur im TIROLER EDLES in der Innsbrucker Altstadt, Seilergasse 13, erhältlich.