• 08.08.2017

Die Verarbeitung von Schafwolle ist für die Familie Haller eine Herzensangelegenheit. Seit 1948 werden im Familienbetrieb SPINNRADL in St. Leonhard im Passeiertal Produkte aus reiner naturbelassener Wolle des Tiroler Bergschafs hergestellt.

Der Slogan EINER SPINNT IMMER gilt nun schon für die dritte Generation. Jeder erforderliche Arbeitsschritt – Waschen der geschorenen Wolle, Kardieren und Spinnen, Stricken und Nähen – wird in der Werkstatt der Familie Haller durchgeführt.

Franz übernimmt das Waschen, Kardieren und Spinnen der heimischen Schafwollen, Bruder Hansluis das Stricken an der Strickmaschine, Ehefrau Margret und Tochter Franziska das Nähen. Franziska verfügt über die besondere Begabung, den traditionellen Sarner Strick in die Moderne zu transformieren. Die Design-Kleidungsstücke waren sogar bei einer Südtiroler Miss-Wahl am Laufsteg zu sehen.

Die Wollfaser der Schafwolle, auch „Heilwolle“ genannt, kann auf einzigartige Weise Wärme und Kälte regulieren. Schafwolle ist entzündungshemmend, regt die Durchblutung an und weist Krankheitskeime ab. Im Gegensatz zu Kunstfasern nimmt sie wenig Gerüche an und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion. An frischer Luft riecht Wolle nach kurzer Zeit wieder neutral und natürlich.

Durch schonendes Waschen ohne Zusatzstoffe bleibt das Schafwollfett Lanolin, das jede einzelne Faser wie eine Wachsschicht umhüllt, erhalten und sorgt für den wasserabstoßenden Effekt der Schafwolle.